-->

Archiv der 'Gesellschaft' Kategorie

21. Januar, 2008

Des Pudels Kern…

Der Kater liebt ja den direkten Stil vom Fefe, aber mit seiner Einschätzung zum Schäuble hats selbst mich von den Pfoten gehauen. Das kann man einfach nur komplett zitieren - und das geneigte Publikum mag die Worte auf sich wirken lassen…

Gut, ein bißchen verstehe ich ja, dass dem Schäuble die Hutschnur hochgeht. Immerhin hat der ja in seiner gesamten Laufbahn nichts, aber auch gar nichts erreicht. Spätere Generationen werden Mühe haben, seine Amtszeit in Geschichtsbüchern wohlwollend zu beschreiben. Seine ganzen Rohrkreprierer-Gesetze scheitern schon im Vorlauf, werden vom Verfassungsgericht kassiert, oder treten in Kraft und bringen dann nichts. Der Mann ist ein Totalversager, und zwar auf ganzer Linie. Jetzt sitzt der schon im Rollstuhl und ist im Rentenalter. Völlig klar: der wird auch keine großen Sprünge mehr machen im Leben. Na klar wird man da ein bißchen verbittert.

Und die Tatsache, dass ihn nur die immense Korruptheit seiner Vorgänger davor bewahrt, der unpopulärste Innenminister aller Zeiten zu werden, geht ja auch an ihm nicht vorrüber. Der ist so unpopulär, dass ihn schon einer zu erschießen versucht hat. Der Schäuble ist zwar ein Betonkopf, aber der ist nicht so blöde, dass er nicht merkt, was für eine traurige Gestalt er ist.

Daher meine Einstellung zu ihm: er ist die ganze heiße Luft gar nicht wert, die wir da immer machen. Kritik prallt an ihm ab, er weiß ja, was für ein Verlierer er ist. Der nimmt überhaupt nur noch positive Meldungen war, und die gibt es halt nicht. Daher erfindet er sich schon seine eigenen mit den ganzen Pseudo-Terroristen, die er da gefangen haben will. Insofern: laßt den Mann in Ruhe, schießt ihm weiter alle Gesetze weg, und irgendwann altert der aus seinem Posten raus und dann können wir einmal die Müllabfuhr kommen lassen und seine ganzen Sicherheitsgesetze rückstandsfrei entsorgen.

Na denn hoffen wir doch mal alle auf rückstandsfreies Rausaltern aus seinem Ministerposten… ^^

-->

17. Januar, 2008

Leute, wollt ihr ewig lernen…

Ach ja … es gibt da ja sowas wie gefühlte Inflation. Also wenn der Kater beispielsweise in einen Club geht und statt 6 EUR Eintrittspreis + 4 EUR pro Caipi nun mittlerweile 10 EUR Eintritt + 8 EUR pro Cocktail zahlt. Oder es plötzlich 20 EUR werden, wenn er aus dem Discounter von gegenüber mal wieder ein Beutelchen Obst ergattert.

Das gleiche fühlt man dann, wenn wieder mal ein Brief vom Energieversorger kommt mit dem dezenten Hinweis, man werde jetzt wieder mal ein paar Cent mehr für den Strom bezahlen - und erst recht, wenn man den spontanen Anflug von Wechselwilligkeit dazu verwendet, per Internet-Recherche rauszufinden, dass alle Versorger ihre Preise entsprechend angepasst haben.

Soweit so schlecht - neu ist das nicht. Der Stern hat dazu trotzdem einen schicken Artikel geschrieben, der ein für den Kater interessantes Detail enthielt.

In der Hitliste der verteuerten Produkte findet sich nämlich nicht nur Butter (46%) oder Diesel (22%), sondern auch ein Posten “Volkshochschul- und Studiengebühren” mit einer sagenhaften Steigerung von 105%.

Da kann man sich echt wundern, dass in diesem Land offenbar immer noch keiner was dagegen tut, dass die Bildung hauptsächlich von den wirtschaftlichen Voraussetzungen des Elternhauses abhängt. Ist ja nun auch nicht so, dass uns das nicht regelmäßig mit der Pisa-Studie und diversen anderen Untersuchungen aufs Brot geschmiert wird.

Tcha, dann gibts wohl in Zukunft noch weniger intelligente Lebewesen, die dem Kater seine Milch bezahlen, wenn das Fell denn mal grau ist.

Armer Kater - äh - armes Deutschland… ^^

-->

Gesellschaft | Kein Kommentar »

15. Januar, 2008

Der Dresdner und die Brücke…

Nun ja … Kater fahren gern Auto und hatten noch nie irgendetwas gegen eine zusätzliche Elbquerung einzuwenden. Dass es die Stadtführung auch in über 10 Jahren nicht geschafft hat, die Dresdner zu vereinen und eine für alle akzeptable Lösung zu finden, ist so schade wie symptomatisch für dieses Kasperletheater.

Der Bürgerentscheid für die Waldschlößchenbrücke war da nicht wirklich hilfreich - ist dem Kater doch vollkommen wurst, ob man die Querung per Brücke oder Tunnel erledigt. Nein falsch … vollkommen egal dann eben doch nicht, weil der Tunnel hat diverse logistische und ästhetische Vorteile. Nicht nur, dass dann ein Tempo 30 wegfiele (oh danke, ihr Umweltschutz-Fundamentalisten - ihr seid ja soooo schlau *ankopffass*), ums Welterbe und die mehr oder weniger klobige Verschandelung der Elbwiesen gäbe es auch keine Diskussion mehr.

Also weist der Kater jetzt mal auf diese neue Bürgerinitiative hin, die sich der (besser spät als nie) Durchsetzung der Tunnelvariante verschrieben hat und hofft im Sinne aller selbstdenkenden Kater und Katzen Dresdens, dass sie erfolgreich sein werden.

Und ein bißchen Buddeln soll ja bekanntlich auch Spaß machen… ^^

Bookmarken bei...
-->

Dresden, Gesellschaft | Kein Kommentar »

14. Januar, 2008

13 Jahre und kein bißchen schlauer…

Also langsam gehen mir unsere Regierigen wirklich gehörig auf den Sack, der Kater kann sich doch keinen Spender für all die Verfassungsbeschwerden, die offensichtlich in diesem Land nötig sind, auf den Schreibtisch stellen?!

Jedenfalls ist nun eine weitere Beschwerde in Vorbereitung - und das ebenso berechtigt wie diejenige gegen die Vorratsdatenspeicherung. Es geht nämlich darum, die persönlichen Daten von Flugreisenden über 13 Jahre zu speichern.

Natürlich wieder mal ausgedacht von einer dieser ominösen EU-Gremien, die ich definitiv nicht gewählt hab. Uups, die hat ja auch kein anderer Bürger dieses Landes gewählt?! Ja, die waren einfach da… sozusagen undemokratisch vom Himmel gefallen. Also wieso um Himmels willen haben die überhaupt irgendwas zu sagen?

Alle selbstdenkenden Kater und Katzen wissen die Antwort. Leider!

Weil wir es uns gefallen lassen… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft | Kein Kommentar »

10. Januar, 2008

Streik oder nicht Streik…

Kater sind Autofahrer … zum Glück. Denn wenn der Kater dann doch mal Bahn fährt - geschäftlich beispielsweise - ist er schon erstaunt, wie wenig doch ganz sicher vorhandenes Komfort-Potential genutzt wird. Das geht damit los, dass man sich Essen und Getränke oft selbst holen muss - bei eher dürftiger Auswahl und unverschämten Preisen - und hört beim komplizierten und fehleranfälligen Online-Kauf der Fahrkarte auf.

Wundern tut einen das nicht - man hat den Eindruck, die Bahn ist viel zu sehr damit beschäftigt, Hunderte von Milliarden für irgendwelche hypermodernen Bahnhöfe auszugeben, die beim ersten Windstoß dann auch gleich wieder zusammen fallen.

Ins Bild passt da dieser Firlefanz zwischen GDL und Bahn - ein arroganter und dickköpfiger Mehdorn mit einer Batterie Rechtsanwälte auf der einen Seite - eine kleine Gewerkschaft GDL, die es allen Recht machen möchte, auf der anderen.

Logisch, dass die GDL es schwer hat - und die Verhandlungen nun erneut zu scheitern drohen.

Also die Geduld der Gewerkschaft in allen Ehren … aber der Kater findet, es wird mal Zeit, wirklich zu streiken. Auf dass auch ein Herr Mehdorn begreift, dass man Züge eben nur mit Personal betreiben kann, also nur mit Kooperation weiterkommt.

Der predigt doch immer den freien Markt, also kann er jetzt halt mal am eigenen Leibe spüren, wie sich die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage nach seinen Logführern auf die zu zahlenden Preise auswirkt.

Vielleicht wäre das ja auch mal hilfreich, damit andere große Konzerne verstehen, dass man lieber mit seinen Angestellten arbeiten sollte - und nicht gegen sie.

Na denn viel Erfolg, Herr Schell… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft | Kein Kommentar »

8. Januar, 2008

Immer dieses Gemüse…

Also ein gesundes Leben is toll. Halt - ein langes Leben und dabei Gesund bleiben ist toll … am besten trotz ungesunden Lebens.

Wer das nicht hinbekommt, für den hat der Stern nochmal die vier Punkte zusammen gefasst, die unser Leben wohl angeblich um durchschnittlich 14 Jahre verlängern:

  • Nichtrauchen
  • Sport
  • Moderater Alkoholkonsum
  • Fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag

Wenn das nur nicht so langweilig klingen würde… ^^

Bookmarken bei...
-->

Dies und Das, Gesellschaft | 2 Kommentare »

8. Januar, 2008

Schäuble mal unmaskiert…

Hoho, da hat der Kater doch über Fefes Blog mal ein Schäuble-Foto gefunden, welches ganz unverblümt seine Attitüde zu zeigen scheint. Offenbar von wirres.net ganz seriös dem Tagesschau-Podcast entnommen und für die Nachwelt erhalten…

Schäuble

Hat er wohl mal nicht aufgepasst… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft, Humor | Kein Kommentar »

1. Januar, 2008

Auf ein neues…

Der Kater wünscht allen Miezen, Katern und anderen intelligenten Wesen dieses schönen Planetens ein tolles Jahr 2008, gaaaanz viel Gesundheit und noch mehr Spaß und dass alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

HNY

Ansonsten wünscht er sich noch, dass man in diesem Land endlich mal von dieser verf***ten Einstellung wegkommt, alles für die Bürger per Gesetz regeln zu müssen - schließlich kann man ja wohl erwarten, dass jedes Wesen selber weiss, was für es am besten ist.

Ach ja … und an Schäuble und Co. und diese ganzen anderen Freaks unserer Regierung … fahrt meinetwegen in den Urlaub, legt Euch an den Strand und lasst Euch die Sonne aus dem A…. scheinen, aber hört endlich auf, ganz ungeniert im Leben anderer Leute rumzuschnüffeln.

Sooo… dass muss für den Neujahrsmorgen reichen… ^^

Bookmarken bei...
-->

Dresden, Gesellschaft | Kein Kommentar »

29. Dezember, 2007

Porn is there and everywhere…

Da hat der Kater doch wieder mal was gelernt … schon mal von Rule 34 gehört? Nein? Na dann los…

Rule 34: If it exists, there is porn of it. No exceptions.

Nachlesen kann man das mit durchaus anschaulichen Beispielen beispielsweise hier.

Da war es doch eine nette Idee, im Rahmen des 24C3 den Beweis der Gültigkeit des Gesetzes durch einen Wettbewerb anzutreten.

Immerhin amüsante Unterhaltung zwischen 0 und 2 Uhr, die Kandidaten haben sich gut geschlagen und das Publikum hat entsprechend gefeiert - schon erstaunlich, was sich so alles in den Niederungen des Web findet.

Musste der Kater natürlich gleich ausprobieren, ob sich auch was von den eigenen Artgenossen findet. Voila…

Cats in porn

Klappt übrigens auch mit Schafen…

Sheep porn

Wahrheit oder Fake? Wer weiss das heutzutage schon so genau… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft, Humor | Kein Kommentar »

28. Dezember, 2007

So traurig wie wahr…

Nun, auch Kater streunen desöfteren in die weite Welt hinaus und so ist der Stadtkater momentan auf seinen vier Pfoten im schicken Berlin unterwegs. Dort veranstaltet der Chaos Computer Club seinen jährlichen Kongress, auch kurz als 24C3 bezeichnet.

Wie üblich gibt es viel Interessantes und noch mehr Deprimierendes zu hören. So zum Beispiel in der Zusammenfassung des Tätigkeitsfeldes vom CCC 2007 (sinngemäß):

Wir mussten leider feststellen, dass das Bundesverfassungsgericht als einzigstes Bollwerk zum Erhalt der Bürgerrechte in Deutschland übrig geblieben ist.

Der parlamentarische Entscheidungsprozeß ist nicht mehr geeignet, Einfluß auf den Erhalt der Freiheitsrechte zu nehmen.

So siehts wohl aus. Armes Deutschland… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft, Technik | Kein Kommentar »

21. Dezember, 2007

Hausstrom und andere Merkwürdigkeiten…

Kater fahren üblicherweise Auto … was in der kalten Jahreszeit dazu führt, dass die zugehörige Katerautobatterie unter Umständen mal von Hand geladen werden will. Nichts liegt also näher, als das in der Hauseinfahrt des Hauses zu tun, wo der Kater wohnt.

Leider fand das ein Mieter - nennen wir ihn Mister X - nicht so toll. Schließlich nutze ich ja den Hausstrom, der dann auf alle Mieter umgelegt wird und wenn das jeder machen würde, dann ginge das ja gar nicht.

Hat der Kater zwar nicht verstanden - wäre ja viel gerechter, wenn es jeder machen würde; aber prinzipiell hat Mister X natürlich recht.

Kater sind selbständig und möchten keinesfalls auf Kosten anderer leben - zumal man aus der rührende Rede von Mister X wahrscheinlich entnehmen sollte, dass er sich fremden Strom nicht leisten kann.

Jedenfalls hat nun jeder Mieter im Haus ein nettes Katerbriefchen im Kasten mit einer angeklebten Münze nebst Entschuldigung und der Erklärung, wie er zur Erstattung von 0,02 EUR Nebenkosten kommt und wer von der Hausgemeinschaft so rührend um das Recht der Leute gekämpft hat.

Denn auch der Kater lernt dazu … tatsächlich können schon 2 ct offenbar bei manchen Personen über Glück und Unglück entscheiden.

Und es ist doch Weihnachten… ^^

Bookmarken bei...
-->

Dresden, Gesellschaft | Kein Kommentar »

19. November, 2007

Wie Gerichte zum Präventionsstaat stehen…

Ach was hat man in Deutschland schon den Richtervorbehalt gelobt. Der bringe eine selbstverständlich gut abgewogene und effektive Kontrolle der Ermittlungsbehörden. Keiner müsse sich Sorgen machen, dass der Staat übers Ziel hinaus schießt, weil die unabhängige Judikative ja immer noch da ist.

Im Einzelfall verzapfen die Richter allerdings ganz schön viel Mist … und wenn es dann um die Rechte der Bürger geht, dann wird das für die Demokratie gefährlich.

So hat das Verwaltungsgericht Frankfurt/Main entschieden, dass bereits Ermittlungen gegen Terrorverdächtige ausreichen, um deren Konten zu sperren. Klingt vielleicht noch logisch, aber:

Ein Beweis, dass sich ein Tatverdacht erhärtet ist nicht notwendig, so ein Beschluss des Verwaltungsgerichtes.

Der Student hat vergeblich argumentiert, dass er nicht auf der EU-Liste Terrorverdächtiger stehe und sich ein dringender Tatverdacht gegen ihn nicht bestätigt habe.

Wenn also bereits Ermittlungen gegen Terrorverdächtige ausreichen, um repressive Maßnahmen zu rechtfertigen, auch wenn sich der Verdacht nicht erhärtet - ja dann ist der Willkür wohl Tür und Tor geöffnet - und aus der Spirale raus kommt man vermutlich auch nicht, weil ohne dringenden Tatverdacht gibt es ja auch kein Strafverfahren.

Wie war das doch …

Auf hoher See und vor deutschen Gerichten ist man in Gottes Hand… ^^

Bookmarken bei...
-->

Dies und Das, Gesellschaft | Kein Kommentar »

16. November, 2007

Tumber Tor…

Ja verwechseln geht schnell … da müssen selbstdenkende Katzen und Kater genau hinschauen … meint auch Nr. 88 der Klabusterbeere.

Aus rechtlichen Gründen verweigert der Kater jeden Kommentar… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft, Humor | 2 Kommentare »

16. November, 2007

Ja damals wollte man noch was verändern…

Nun ja … der Kater beschwert sich ja desöfteren über die Trägheit der mehr oder weniger mündigen Bürger in diesem Land. Da kommt einem das Interview mit Martin von Arndt in Telepolis zu seinem neuen Buch “ego shooter” gerade recht:

Besonders Vertreter der 68er, die stramm nach rechts marschiert sind auf ihrem Marsch durch die Institutionen und noch immer nicht verstehen wollen, dass jetzt sie diejenigen sind, die eine ganze - meinethalben auch nur Dreiviertel einer - Generation durch die Mangel drehen (Mangel im wahrsten Sinne des Wortes).

Bezeichnend fand ich, dass ein Redakteur eines süddeutschen Provinzblattes soweit gegangen ist zu leugnen, dass es so etwas wie einen gesellschaftlichen Generationenkonflikt im Augenblick überhaupt gibt, schließlich sei in diesem Lande noch immer ein jeder seines Glückes Schmied.

[…]

Echtes Konfliktpotential sehe ich eher auf der anderen Seite. “Generationenkonflikt” bedeutet für mich in erster Linie einen sozialen, politischen oder kulturellen Gegensatz zwischen den Generationen, der in erheblichem Maße zu Spannungen führt.

An den Schaltzentren der Macht erleben wir in diesem Land, dass die Älteren nicht loslassen können oder wollen, der Generationenwechsel also verschoben, aufgehalten wird (man denke beispielsweise an das Machtgerangel in der CSU), aber auch in den Schaltzentren von Kultur und Wirtschaft.

Und was tun wir nun dagegen…

Typisch für meine, in der Kohl-Ära aufgewachsene Generation ist nun, dass man sich nicht solidarisiert und nicht den Generationenkampf sucht, um Terrain zu gewinnen, so wie es die 68er getan haben, sondern dass man ausweicht.

Ich denke, dass das Ausweichen nicht zuletzt in technische Dimensionen seitens der jüngeren Generation(en) symptomatisch ist für eine Gesellschaft, die im Reformstau lebt und die einfach nicht mehr in der Lage ist, sich auf einen ernsthaften und ernst gemeinten Diskurs einzulassen, und sich stattdessen bei “Anne Will” Scheingefechte im Vakuum liefert.

Sollten wir uns wohl doch auf die alten Werte besinnen.

Katzen, kämpft für Eure Welt… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft, Technik | Kein Kommentar »

14. November, 2007

Deadline Verfassungsbeschwerde…

Alle selbstdenkenden Katzen und Kater sind aufgefordert, sich zum Schutze der Demokratie in diesem Lande der Verfassungsbeschwerde des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung anzuschließen. Nun gibt es eine Deadline … nämlich den 19. November 2007 (Poststempel). Also flugs auf die Pfoten und die Vollmacht in den Briefkasten einwerfen.

Es sei nochmal darauf hingewiesen, dass dem Einzelnen dadurch keine Kosten entstehen.

Eine übersichtliche Erläuterung, was zu tun ist, findet sich hier bei Zeitgeisty.

Der Kater wird jetzt gleich nochmal eine SMS an seine Freunde auf die Reise schicken und bittet Euch, über eine Beteiligung nachzudenken und sich der Beschwerde anzuschließen sowie den Aufruf weiterzuverbreiten.

Na denn mal los… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft | Kein Kommentar »