-->

Archiv des Monats September, 2007

26. September, 2007

Übrigens…

hatte der Büro-Geburtstagskuchen vom Stadtkater so ziemlich genau 9000 kcal.

Das entspricht so ca. 200 Weightwatchers-Punkten. Oder der kinetischen Energie von ca. 50 000 Schuß einer 9mm Pistole.

Die Terrorgefahr ist mittlerweile gebannt - auch haben alle überlebt. Nur der Kuchen nicht.

Die Kollegen haben ihn vernichtet - sicherheitshalber… ^^

-->

26. September, 2007

Die Polizei, Dein Freund und Helfer…

Stadtkater sind vorsichtig, insbesondere gegenüber Menschen, die in diesem Lande Sonderrechte genießen. Gegenüber Polizisten zum Beispiel. Nicht, weil sie grundsätzlich böse Menschen sind. Sondern weil sie überhaupt Menschen sind. Und die sind manchmal gut und manchmal schlecht.

Nur leider sind schlechte Menschen mit Sonderrechten gefährlich - sehr sogar. Warum? Weil sie Macht über uns haben und Gewalt gegen uns Kater und Katzen ausüben können. Und unschuldige Kater und Katzen sich nicht dagegen wehren können.

Wie im Fall eines Berliner Demonstranten, der ohne Grund von Polizisten übel zugerichtet wurde (gefunden im Lawblog). Angeblich war er vermummt - bezeugten die Polizisten. Daraufhin wurde er verurteilt, weil - Polizisten sagen ja die Wahrheit. Und wenn es drei Polizisten sind, dann muss das Opfer lügen. Nur blöd, wenn man dann im Nachhinein ein Beweismittel findet, welches die Unschuld unseres Demonstranten belegt.

Das anschließende Ermittlungsverfahren gegen die lügenden Polizisten wurde übrigens eingestellt. Also ist zu vermuten, dass diese Polizisten weiterhin ihr Unwesen treiben. Das passt zur allgemeinen Beobachtung in diesem Staate: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus - im kleinen, oder im Großen.

Was sagt uns das? Die Polizei dient nicht dem Bürger, also auch nicht Dir - sie dient dem Staat! Halte die Augen offen - Menschen mit Sonderrechten bedürfen lückenloser Kontrolle. Hinterfrage alles! Und geh niemals davon aus, dass Polizisten die Wahrheit sagen - oder Deine Freunde sind! Bestenfalls sind sie harmlos - schlimmstenfalls Dein Feind.

Der Kater hatte persönlich übrigens noch keine wirklich schlechten Erfahrungen mit der Polizei.

Gute leider auch nicht… ^^

-->

Dies und Das, Gesellschaft | Kein Kommentar »

19. September, 2007

Ja in der Not…

Die letzten Tage hat uns unser Verteidigungsminister Franz Josef Jung ja wieder ganz unverblümt erklärt, wie man mit dem “außergesetzlichen Notstand” um das Grundgesetz drumrum kommt - wenn man denn nur Kraft seiner Wassersuppe die Menschenwürde gerade blöd findet.

Da liefert Telepolis doch gleich noch ein paar andere nützliche Anwendungsbeispiele, was man noch so alles mit dem außergesetzlichen Notstand anfangen könnte. Ungefährlicher und weniger letal als der Abschuß einer Verkehrsmaschine sind sie allemal:

Wenn Geldinstitute sich weigern, die Einlagen ihrer Kunden auszuzahlen, dann können von Jung inspirierte Kunden sich auf den Verteidigungsminister berufen und ihre Einlagen aus den Bankangestellten herausprügeln, oder – wenn das nichts bringt – sie in Form von Sachwerten “abheben”.

Es reicht auch die aktuelle Preisexplosion bei Milch, Brot und jetzt auch noch Fleisch. Bevor Behörden hier handeln konnten, waren die Preise bereits erhöht.

Mit ein wenig Mut zum “unbürokratischen” Handeln und unter Berufung auf den “außergesetzlichen Notstand” (z.B. Hunger und zu wenig Geld dabei) könnte da so mancher von Jung begeisterte Verbraucher auf die Idee kommen, das Kartellverfahren an der Ladenkasse ein wenig abzukürzen.

Aber da die treuen Gefolgsleute des Ministers in Form “ausgesuchter Soldaten” in den “Alarmrotten” ja bereits da sind…

Mit solchen Elitetruppen, das zeigt auch die Geschichte, lassen sich durchaus auch mal eher problematische Manöver veranstalten.

Vielleicht sollte man anderswo schon mal darüber nachdenken, was diese schwer bewaffneten “Rotten”, denen Urteile des Bundesverfassungsgerichts offenbar egal sind, für die öffentliche Sicherheit in Deutschland bedeuten.

Gute Nacht Deutschland… ^^

Bookmarken bei...
-->

Dies und Das, Gesellschaft | Kein Kommentar »

17. September, 2007

Eselsohren für die Freiheit…

Stadtkatz.de unterstützt jetzt offiziell das Eselsohr des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung. Denn Kater brauchen Freiheit - und die wollen Schäuble & Co. mir wegnehmen … nein, nicht nur mir, sondern uns allen.

Demonstriert alle mit! Hier… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft, Technik | Kein Kommentar »

13. September, 2007

Das Fundstück der Woche…

Grade in einem port01-Profil (waschi_86) gefunden…

“Diskutiere nie mit einem Idioten, er wird Dich auf sein Niveau herunterziehen und Dich dort aufgrund seiner großen Erfahrung vernichtend schlagen.”

Weisheiten, die das Leben braucht… ^^

Bookmarken bei...
-->

Dies und Das, Humor | Kein Kommentar »

12. September, 2007

Express your oppinion NOW…

Wir alle wissen, dass die Überwachungswünsche unseres Staates und die freiheitsberaubenden und grundgesetzfeindlichen Vorstöße, immer weiter in unser Privatleben einzudringen, mittlerweile uferlos geworden sind. Angeblich zunehmende Kinderpornografie oder die abstrakte Angst vor Terrorismus müssen dafür herhalten, die Abschaffung der Bürgerrechte jedes einzelnen zu begründen.

Das Maß ist voll … der Kater möchte weiterhin in einem demokratischen Land leben - einem Land, welches sich durch Rechtsstaatlichkeit auszeichnet und nicht durch vollumfängliches präventives Bespitzeln von Leuten.

Schäuble muss weg. Frau Merkel muss weg - mir ist sowieso unbegreiflich, wie sie es geschafft hat, die Wirkungen und Nebenwirkungen von Stasi 1.0 derartig zu verdrängen, um guten Gewissens Stasi 2.0 unterstützen zu können. Und das Bewußtsein, dass Bürgerrechte etwas schützenswertes sind, muss her - und zwar schnell.

Deshalb gibt es am 22. September 2007 in Berlin eine große Demonstration gegen Überwachungswahn und Vorratsdatenspeicherung und der Kater wünscht sich, dass alle selbstdenkenden Miezen, Kater und andere Lebewesen teilnehmen und unseren Politikern zeigen, dass sie auf dem Holzweg sind:


Eine Hymne vom Projekt “Bundestag United” gibt es mit dem Song “Grundrechtsterror” (MP3-Datei) ebenfalls mittlerweile. Na denn…

Lets rock this city… ^^

Bookmarken bei...
-->

Gesellschaft | Kein Kommentar »

12. September, 2007

Jippie jo…

Lange war es ruhig um den Kater … aber nun meldet er sich zurück, denn grade musste er lesen, dass die Gerechtigkeit doch siegt in diesem Lande - zumindest manchmal:

Anwalt Gravenreuth zu Haftstrafe verurteilt

Strike! ^^

Bookmarken bei...
-->

Dies und Das, Gesellschaft | Kein Kommentar »