-->

Archiv des Monats Oktober, 2008

11. Oktober, 2008

Heute schon genaddelt?

Ach nee … der Dieter hat ja jetzt die Carina. Und die ist schuld, dass er jetzt keine Parties mehr schmeisst. Soso. Trotzdem musste der Kater bei einigen Antworten im Stern Online herzhaft lachen. Was haben wir da doch gleich…

  • Ich bin ein ziemlich erfolgreiches Kerlchen, und nichts ist erfolgreicher als der Erfolg. Das Leben ist kein Ponyhof. Es geht um Leistung. Du musst von morgens bis abends schuften wie ein Galeerensträfling.
  • Eigentum wie zum Beispiel eine große Villa hat auch große Nachteile. Du brauchst Angestellte, und wenn du Angestellte hast, kannst du zum Beispiel nicht mehr nackt im Haus rumlaufen und einfach mal laut pupsen.
  • Damit meine ich doch, dass Selbstzweifel nur was für Weicheier sind. Meetings übrigens auch. Wenn du alles ausdiskutierst, kommst du auf keinen grünen Zweig. Ich hab ja selber jahrelang in Meetings rumgesessen, das hat Zeit gekostet, gebracht hat’s nichts. Träume lassen sich nur durch Taten verwirklichen. Die Leute denken immer, es sei wichtig, eine Idee zu haben. Völliger Quatsch! Ideen hat jeder.
  • Allen strahlenden Ideen ist doch eins gemeinsam, du hast da 20 Leute sitzen, und die finden das alle scheiße. Das ging mir mein ganzes Leben lang so: bei meinen ersten Songs, bei meinem ersten Buch, bei “Dieter - Der Film”. Du musst deine Idee gegen alle Widerstände durchboxen.

Erstaunlich … der Mensch ist vielleicht doch ganz sympathisch… ^^

-->

8. Oktober, 2008

Banken-möööööö…

Hoho, die Bankenkrise scheint ja jetzt schon beim Kater angekommen zu sein. Der wollte nämlich grade bei der Sparkasse mit seiner Kreditkarte Geld abheben - und die wollten ihm keins geben. Bei der privaten Bank gegenüber hats dann funktioniert.

Schon sehr mistrauisch, so’ne Sparkasse… ^^

-->

Dresden, Gesellschaft | Kein Kommentar »