-->

16. November, 2007

Ja damals wollte man noch was verändern…

Nun ja … der Kater beschwert sich ja desöfteren über die Trägheit der mehr oder weniger mündigen Bürger in diesem Land. Da kommt einem das Interview mit Martin von Arndt in Telepolis zu seinem neuen Buch “ego shooter” gerade recht:

Besonders Vertreter der 68er, die stramm nach rechts marschiert sind auf ihrem Marsch durch die Institutionen und noch immer nicht verstehen wollen, dass jetzt sie diejenigen sind, die eine ganze - meinethalben auch nur Dreiviertel einer - Generation durch die Mangel drehen (Mangel im wahrsten Sinne des Wortes).

Bezeichnend fand ich, dass ein Redakteur eines süddeutschen Provinzblattes soweit gegangen ist zu leugnen, dass es so etwas wie einen gesellschaftlichen Generationenkonflikt im Augenblick überhaupt gibt, schließlich sei in diesem Lande noch immer ein jeder seines Glückes Schmied.

[…]

Echtes Konfliktpotential sehe ich eher auf der anderen Seite. “Generationenkonflikt” bedeutet für mich in erster Linie einen sozialen, politischen oder kulturellen Gegensatz zwischen den Generationen, der in erheblichem Maße zu Spannungen führt.

An den Schaltzentren der Macht erleben wir in diesem Land, dass die Älteren nicht loslassen können oder wollen, der Generationenwechsel also verschoben, aufgehalten wird (man denke beispielsweise an das Machtgerangel in der CSU), aber auch in den Schaltzentren von Kultur und Wirtschaft.

Und was tun wir nun dagegen…

Typisch für meine, in der Kohl-Ära aufgewachsene Generation ist nun, dass man sich nicht solidarisiert und nicht den Generationenkampf sucht, um Terrain zu gewinnen, so wie es die 68er getan haben, sondern dass man ausweicht.

Ich denke, dass das Ausweichen nicht zuletzt in technische Dimensionen seitens der jüngeren Generation(en) symptomatisch ist für eine Gesellschaft, die im Reformstau lebt und die einfach nicht mehr in der Lage ist, sich auf einen ernsthaften und ernst gemeinten Diskurs einzulassen, und sich stattdessen bei “Anne Will” Scheingefechte im Vakuum liefert.

Sollten wir uns wohl doch auf die alten Werte besinnen.

Katzen, kämpft für Eure Welt… ^^

Trackback-URL

Möchtest Du antworten?