-->

15. Januar, 2008

Der Dresdner und die Brücke…

Nun ja … Kater fahren gern Auto und hatten noch nie irgendetwas gegen eine zusätzliche Elbquerung einzuwenden. Dass es die Stadtführung auch in über 10 Jahren nicht geschafft hat, die Dresdner zu vereinen und eine für alle akzeptable Lösung zu finden, ist so schade wie symptomatisch für dieses Kasperletheater.

Der Bürgerentscheid für die Waldschlößchenbrücke war da nicht wirklich hilfreich - ist dem Kater doch vollkommen wurst, ob man die Querung per Brücke oder Tunnel erledigt. Nein falsch … vollkommen egal dann eben doch nicht, weil der Tunnel hat diverse logistische und ästhetische Vorteile. Nicht nur, dass dann ein Tempo 30 wegfiele (oh danke, ihr Umweltschutz-Fundamentalisten - ihr seid ja soooo schlau *ankopffass*), ums Welterbe und die mehr oder weniger klobige Verschandelung der Elbwiesen gäbe es auch keine Diskussion mehr.

Also weist der Kater jetzt mal auf diese neue Bürgerinitiative hin, die sich der (besser spät als nie) Durchsetzung der Tunnelvariante verschrieben hat und hofft im Sinne aller selbstdenkenden Kater und Katzen Dresdens, dass sie erfolgreich sein werden.

Und ein bißchen Buddeln soll ja bekanntlich auch Spaß machen… ^^

Trackback-URL

Möchtest Du antworten?