-->

20. Mai, 2008

Kommunisten und andere Merkwürdigkeiten…

Der Kater war grade zur professionellen Fellpflege.

Prinzipiell eine schicke Sache, wenn da nicht immer die Frage nach der aktuell gewünschten Fellfarbe wäre. Als ordentlicher Stadtkater mag man es nämlich gefleckt - bevorzugt schwarz-weiss mit orangenen Tupfen.

Nur leider ist die Farbauswahl echt begrenzt. Jedes Mal wieder diese Diskussionen a la “Klar kann ich Dir das färben und schick sieht das auch aus, aber das ist nach spätestens zwei Wochen wieder draußen. Ja und die Sonne erst - da hält das nie und nimmer so lange.”

Ja danke auch, liebe Kosmetikindustrie. Jeden Mist erfindet ihr … nur an vernünftigen Haarfarben scheiterts. Mauert Euch gefälligst im Labor ein und stellt das ab - nervig ist das.

Bei der Gelegenheit hat der Kater dann auch gleich mal wieder die Neon in die Pfoten genommen. Ich war beeindruckt … dieser ungebeugte letzte Kommunist des Abendlandes, der immer vor dem Dresdner Karstadt rumsteht, hat es doch tatsächlich als “urbaner Exzentriker” ins Heftchen geschafft.

Der Kater ist verwirrt und gratuliert artig… ^^

Trackback-URL

Möchtest Du antworten?