-->

24. Juni, 2008

*mauz*

Der Kater ist im ersten seiner sieben Leben schon ganz schön umhergestreunt und er hat bestimmt schon mit einigen Miezen lange Gespräche geführt, aber auch das hat offenbar nicht dazu geführt, dass er sich ins andere Geschlecht hineinversetzen kann.

Denn es gibt da die Grinsekatze, die er über alles liebt… und er gibt sich große Mühe, dass Kater und Grinsekatze miteinander ein schönes Leben führen können und fröhlich durch selbiges streunen - trotz all der Widrigkeiten, die so auf ein übliches Katzenleben einprasseln.

Aber es gibt Momente, da glaubt er, er macht alles falsch und egal, wie er sich entscheidet, die Grinsekatze lässt ihn spüren, dass es nicht in Ordnung war.

Warum ist das nur so? Es macht die Grinsekatze traurig und den Kater auch und eigentlich wollten doch beide nur, dass es dem anderen gut geht. Weil Miez und Kater wissen, dass ihnen nix besseres passieren konnte als sich gefunden zu haben und sie doch alles dafür tun würden, dass der andere glücklich ist.

Aber vielleicht wird ja auch so ein Kater eines Tages weise. Und bis dahin hat er die Hoffnung, dass ihn sein Dæmon an die Tigerpfote nimmt und ihm, wenn es denn nötig ist, aus der Patsche hilft.

Vielleicht ja auch dieses Mal, wenn er hinter dem Regenbogen verschwindet und die Grinsekatze besucht… ^^

Trackback-URL

Möchtest Du antworten?