-->

14. März, 2007

Drum prüfe, bevor Du ewig blechst…

Wie bereits vor einiger Zeit erwähnt, hatte der Stadtkater in den letzten Monaten ein wenig Pech mit diversen Parkzetteln von übereifrigen Mitarbeitern Dresdner Behörden. Interessant ist nur, dass sich das Ordnungsamt bei beiden Vorgängen, wo der Kater Kopien der Beweismittel angefordert hatte, genötigt sah, das Verfahren ohne weiteren Kommentar einzustellen.

Das gibt zu denken… denn der Schluß liegt nahe, dass es das Ordnungsamt mit der Sicherung der Beweise nicht so genau nimmt. Die meisten Bürger werden ja einfach bezahlen, und da rechnet sich das natürlich.

Bei dieser Gelegenheit sei erwähnt, dass Vergehen im ruhenden Verkehr sowieso maximal ca. 18 EUR kosten sollten… zumindest, wenn man nicht so doof ist, gegenüber dem Ordnungsamt zuzugeben, dass man selbst der Fahrer war… kann dieser nicht ermittelt werden, so kann der Halter nur mit den Verfahrenskosten belangt werden und das sind ca. 18 EUR. Sprich… ist das Knöllchen teurer, einfach mal faul aufs Sofa legen und schauen, was so passiert…

Also Katzen und Kater… erst prüfen, dann zahlen… ^^

Trackback-URL

Möchtest Du antworten?